2017-07-10 Muskelschwund

Mein Wohnzimmer: Cooltour-Café in Pécs

Bald sterbe ich an Muskelschwund. Weil ich in Pécs nur rumsitze und schreibe, rumliege und lese, dann wieder schreibsitze und lieglese, lesliege und sitzschreibe, t.b.c.

Kurzer Weg ins Cooltour Café (zu kurz – genügt nicht für eine sportliche Betätigung), wo mich (seit gestern) Barkeeper 1 mit einem breiten Lächeln begrüßt und mir Barkeeper 2 den Wein extra großzügig bemisst, obendrein noch ein paar Eiswürfel ins Glas klimpern lässt. Ich klimpere zurück: „Köszönöm.“ – „Egészégedre!“

Das Café mit dem schönen Biergarten ist schon fast mein Wohnzimmer. Entspannte Atmosphäre, fläzige Möbel, ausnahmslos gute Musik. Hier kann man prima unter Leuten alleine sein und wieder lesen und schreiben, schreiben und lesen, usw.

Schon lustig, dass ich mich in Ungarn plötzlich Österreich so nahe fühle. Nein, nicht wegen Sisi oder von wegen ‚kaiserlich und königlich‘. Weit gefehlt.
Aber ich lese – schon erwähnt? – so viel wie noch nie (und das will was heißen).
Die österreichischen Autoren, die vor mir hier waren, haben es mir angetan:
Antonio Fian und sein ‚Polykrates-Syndrom‘, Margarita Kinster mit ‚Mittelstadtrauschen‘ und der wunderbare Christian Futscher mit seiner Gedichtsammlung ‚Marzipan in Marseille‘. Letzterer besonders. Von seinen Gedichten – dabei kann ich Gedichte eigentlich auf den Tod nicht ausstehen – möchte ich am liebsten jedes zweite abschreiben.

Kostprobe?

„Heroischer Kraftakt oder
Kampfansage an Gott und
alle Himmelsmächte


Mit den Zähnen
ziehe ich den Korken
aus der Flasche und
spucke ihn
himmelwärts“

Oder, auch nicht schlecht:

„Sich nicht lumpen lassen
Beinahe ein Haiku


Als ich letztens Paris Hilton
in Saint Tropez traf
kaufte ich ihr ein Eis.“

Sehr schön! Ich lache herzlich und unangemessen laut.
Mir doch wumpe, ob die anderen Gäste mich für völlig durchgeknallt halten!

Wäre nett mit Christian – wie ich ihn bereits vertraulich nenne – noch einen Wein zu trinken und sich lustige Dreizeiler auszudenken.

Etwa so:

Muskelschwund

Muskelschwund ist ungesund.
Mir doch wurscht! Bin mit Christian
Im Juli in Pécs.

PS: Lieber Christian, wenn Du das liest, bitte kontaktiere mich. Bin glücklich verheiratet (Du anscheinend auch) und habe ein rein literarisches Interesse an Dir. Bin mir aber sicher, wir hätten trotzdem Spaß!
PPS: Mit etwas Abstand: Der Wein ist mir wohl zu Kopf gestiegen.


Weiter lesen: Nonne und Keller
Und das war vorher: Grobian mit dem Grinsegesicht