MA – Atlas: Steineichen und Hochgebirgssee

Nach ein paar Tagen der Akklimatisation fahren wir weiter in Richtung mittlerer Atlas. Bei mir hat die Anpassung an das neue Klima (warm, aber weil relativ hoch gelegen, doch auch irgendwie kalt) nicht recht funktioniert. So plagen mich Husten und Halsweh!

Im Steineichenwald

Im Steineichenwald

Unsere Freunde wissen einen mystischen Ort bei Azrou (Ain Leuh): Ein freier Platz am Berg, uralte Steineichen, ein kleiner See, manchmal auch Hirten oder Nomaden.

Unvermeidbaar sind wohl kleinere Pannen: Der Sprit geht uns aus, und die Entlüftungsschraube reißt in der Panik ab. Aber alle Probleme sind schnell wieder behoben, dank einer selbst härtenden Metallmasse, die das Leck stopft.

Stellplatz am See

Traumhafter Stellplatz am See

En paar Tage später befinden wir uns an einem Hochgebirgssee (Aquelmane de Sidi Ali) auf 2400 m, wo ich den absolut kitschigsten Sonnenuntergang meines Lebens sehen darf. Rundherum Bäume, wie aus dem Garten der “Adams Family“: Abgestorbene Zedern und Thujen. Nachts gibt es Minusgrade und Bodenfrost. Der gefrorene Sand knirscht am Morgen unter den Füßen…  Es ist wunderschön!

Sonnenuntergang am See

Sonnenuntergang am See

Auf der Strecke Richtung Midelt liegt 10 km nach dem See eine Trinkwasserquelle, an der wir unsere Wasservorräte auffüllen.

Schnee im Atlas

In Midelt halten wir für einen Versorgungsstopp an. Hier finden wir eine neue Entlüftungsschraube, allerdings zu einem horrenden Preis. Midelt entpuppt sich als schlimme Schlepperstadt, und wir – obwohl doch keine Marokkoanfänger mehr – fallen trotzdem auf den Nepp herein. Mich verfolgt ein älterer Mann beim Handyaufladen und hat – ehe ich reagieren kann – meine marokkanische Simkarte aufgeladen; natürlich gegen Extrakohle. Und Heppo verfolgen mehrere Jugendliche, die ihm den Weg zur nächsten Werkstatt weisen. Danach gibt es eine Riesenszene wegen der Entlohnung – bis wir schließlich aufgeben. Verdammt teuere Schraube! Wir sind schwer genervt.  Midelt ist leider nicht zu empfehlen!

Unbeschreiblich!

Folge Frau Scherer